Von Inspirationen geleitet >Start >Die Idee >Was
 

Was passiert bei mir, wenn mir eine Idee oder ein Wunsch anvertraut wird. Mir sagt beispielsweise eine Bekannte, dass sie gerne ein Regal bauen möchte und fragt mich ob ich eine Idee habe, wie das Regal aussehen könnte. Sobald mir solche Denkanstöße gegeben werden, werden sofort meine 3-D-Gedanken aktiviert. Ich stelle mir dann sofort vor wie das Regal aussehen könnte.

Vor einem halben Jahr fragte mich ein Freund ob ich ihm bei einem Regal helfen könnte. Da ich wusste, dass er lieber etwas Rustikales bevorzugt als etwas Filigranes, war das Regal bereits in meinen Gedanken konstruiert. Es sollte nicht verschraubt werden, sollte nur mit Holzverbindungen zusammengehalten werden, und es sollte aus einem einheimischen Holz gebaut sein.
Wir trafen uns an einem Samstagnachmittag zum Kaffee mit Block, Bleistift und Meterstab. Das passende Maß war gleich gefunden. Um auch später mit dem Möbelstück gut umziehen zu können, sollte es aus mehreren kleinen Teilen zu einem Ganzen verbunden sein. Außerdem sollte es nicht an die Wand festgeschraubt werden müssen, um keine Beschädigungen an Wand oder Decke zu verursachen. Es sollte also so konstruiert sein, dass es eine eigene Standfestigkeit hat. Die Grundbedingungen standen schnell fest. Detailprobleme löste ich später am Zeichenbrett zu Hause.
Fichtenholz sagte ihm zu. Als Kontrast schlug ich auch noch Buche vor. Die erste Holzsorte hat eine gelbliche Farbe, die Zweite tendiert ins rötliche. Mir gefällt es, wenn in einem Möbelstück verschiedene Holzsorten verwendet werden. Dies lockert auf, was mir sehr gut gefällt. Mein Freund gefiel die Idee der Holz-Kombination ebenfalls.
Was mich auch noch inspirierte war, dass mein Freund gerne angelt. In Gedanken machte ich einen Zeitsprung in die Vergangenheit des alten Fischerhandwerks und überlegte mir was für Einrichtungsgegenstände einen "alten Fischer" wohl umgab. So kam ich auf die Idee, die Teile mit Keilzapfen zu verbinden. Es sollte ja keine einzige Schraube das Regal festhalten. Auf meinem Zeichenblock zeichnete ich meinem Freund sofort eine 3D-Ansicht seines künftigen Regals. Er war begeistert und ich erfreut, dass ich mal wieder jemanden in Erstaunen versetzen zu konnte.

Bei der oben beschriebenen Regalkonstruktion hat mich das Hobby meines Freundes inspiriert. Ein anderes Mal war es die Liebe meiner Tante zu Griechenland. Ich dachte gleich an Meer, Palmen und Segelschiffe, die übers Wasser segeln. Da ihr gewünschter Schrank unter anderem zwei Türen vorsah, legte ich ein andersfarbiges Holz in das Grund/Trägerholz ein und stellte so einen Sonnenaufgang sowie ein vorbeisegelndes Boot dar.
Formen aus der Natur liefern mir immer wieder neue Ideen. Ich gehe mit offenen Augen durch den Tag, so dass ich täglich aufs neue inspiriert werde. Meine Neugier wird ständig geweckt und neue Kreationen entstehen.

 
<zurück ^nach oben >weiter