HandWerkszeug >Start >Die Verarbeitung >Werkzeuge
 

Werkzeuge gibt es wie Sand am Meer. Aber nicht jedes Werkzeug ist für jedes Werkstück nötig oder nützlich. Für mein beschriebenes Musterregal habe ich folgende Hand-/Werkzeuge verwendet:
Bleistift zum Anreißen der Teile, Meterstab zum Messen, Rechtenwinkel zum Überprüfen der Kanten im Verhältnis zur Längskante, Stichsäge, Schleifklotz und Papier, Bohrmaschine und Bohrer, Dübel, Leim, Schraubzwingen zum Festpressen, Stoffballen zum Ölen.

Werkzeuge, die im Allgemeinen gebraucht werden, kann man in drei Bereiche einteilen:

1. Handwerkzeuge
2. Elektrische Handwerkzeuge
3. Feststehende Elektrowerkzeuge

Handwerkzeuge sind z.B. Hammer, Stemmeisen, Messer, Schleifklotz, Sägen, Raspel, Feile, Handhobel, Schraubendreher, Zangen oder Handbohrer.

Zu den elektrischen Handwerkzeugen zählt man Elektrohobel, Stichsäge, Handbohrmaschine, Schwingschleifer, Bandschleifer, Dreiecksschleifer, Tellerschleifer, Handkreissäge und die Oberfräse.

Die feststehenden elektronische Werkzeuge sind u.a. die Hobelmaschine, Kreissäge, Tischfräse, Tischhobelmaschine, Bandsäge oder auch die Kappsäge.

Mit dieser kleine, aber doch recht feinen Auswahl an Werkzeugen, ist man fürs erste gute gerüstet, um das ein oder andere einfache Werkstück anzufertigen.

 
<zurück ^nach oben >weiter